Was ist Nadac-Hoopagi?



Beschreibung/Quelle von www.hoopers-schweiz.ch


Hoopers (HoopAgi bei Polydog) ist eine Sportart, bei der der Hund einen nummerierten Parcours absolviert. Der Mensch läuft dabei nicht mit dem Hund mit, sondern führt auf Distanz mit Sicht- und Hörzeichen. Der Hund lernt, sich zu lösen und Richtungswechsel auch auf Entfernung anzunehmen. Es geht darum, den Hund schicken und auch in Distanz kontrollieren zu können.
Der Parcours besteht aus Hoops, Tunnels, Gates, Fässern und einem Hoopers-Slalom.

navigate your dog

Das Ziel im Hoopers ist es, seinen vierbeinigen Freund flüssig durch einen Distanzparcours zu lotsen. Was gibt es Harmonischeres, als wenn Mensch und Hund gemeinsam begeistert einen Lauf meistern und im Parcours Eins werden!?

Das von Hoopers-Schweiz entwickelte Führsystem *navigate your dog* beinhaltet Richtungs- und Gerätesignale, welche darauf ausgerichtet sind, genau dies zu erreichen. Es entstand im Wissen über die hohe Denkfähigkeit der Hunde.

Dieses Führsystem erlaubt es den Hunden, mit Sicherheit durch den Parcours zu spurten und ohne Nachfragen auf die Parcourslinie konzentriert zu bleiben. Durch *navigate your dog* haben die Hunde ein genaues Verständnis für ihre Aufgabe im Parcours und können Herausforderungen auch in Distanz meistern. Ein wichtiger Aspekt dabei ist, dass die verwendeten Signale vorankündend sind. Dies ermöglicht, dass die Gelenkbelastung vermindert wird, indem die Hunde rechtzeitig die nötigen Informationen haben, um den richtigen Weg durch die Hindernisse einzuschlagen.


Geräte/Hindernisse

Hoop

 

Hoops sind aus leichtem Material beschaffen, welches bruchfest ist und keine scharfen Kanten aufweist. Die untere Hälfte eines Hoops besteht aus für Hunde deutlich sichtbarem Material, welches sich in der Farbe von der Umgebung abhebt. Der Bogen besteht aus festem Kunststoff, die Farbe kann beliebig gewählt werden. Die Hoops dürfen nicht im Boden verankert werden (Verletzungsrisiko). 

Breite:  80  cm –  90 cm

Höhe:  90  cm – 100  cm

Seiten:  40  cm – 50  cm

Ausleger:  30 cm –  40  cm 

 

Hoopslalom

 

Der Hoopslalom besteht aus einer Konstruktion von fünf Hoops, die so verbunden sind, dass sie sich weder auseinander bewegen, noch Bodenausleger den Hund behindern.  Der Hoopslalom muss in absolut gerader Linie, sowie rutsch- und kippsicher aufgestellt werden. Die Slalompfosten müssen aus festem, bruchsicherem Material sein. Pfosten aus Metall sind nicht erlaubt. Der Hoopslalom kann im Boden verankert werden.  Befestigungen dürfen für den Hund keine Verletzungsgefahr darstellen. Die Ausleger des Rahmens dürfen dem Hund beim normalen Durchgang durch den Hoopslalom nicht in den Weg kommen.

Anzahl der Pfosten:  6

Abstand zwischen den Stangen:  85  cm -  90  cm

Durchmesser der Pfosten:  2.5 cm –  3.5 cm 

 

Tunnel

Eingesetzt werden Tunnel aus Plane mit einer speziellen Anti-Rutsch-Beschichtung, welche robust sind und bei denen die Eingänge offen bleiben. Auf eine optimale Befestigung der Tunnel muss stets geachtet werden. Zur Befestigung sind nur Sandtaschen zugelassen.

Auf beiden Seiten sollen mindestens 10 Kg Beschwerungen (Sand oder Rundkies) angebracht werden.

Innerer Durchmesser:    80  cm

Länge:    100  cm 

 

Gates/Gatter

 

Gatter sind aus leichtem Material beschaffen, welches bruchfest ist und keine scharfen Kanten aufweist. Sie sollen über eine Gitterstruktur verfügen, die den Blickkontakt vom Hund zum Menschen ermöglicht. Gatter werden kippsicher aufgestellt, wozu sie an der Unterseite mit entsprechenden Klammern im Boden verankert werden können. Befestigungen dürfen für Mensch und Hund keine Verletzungsgefahr darstellen.

Breite:  120  cm – 130  cm Höhe:  80  cm –  90  cm

Ausleger:  35  cm -  40  cm 

Tonne/Fass

 

Fässer können aus festem oder flexiblem Kunststoff bestehen. Werden Fässer verwendet mit einer für Hunde nicht gut sichtbaren Grundfarbe, müssen Kontraststreifen angebracht werden. Flexible Fässer dürfen an der Unterseite mit enstprechenden Klammern im Boden verankert werden. Befestigungen dürfen für den Hund keine Verletzungsgefahr darstellen und es muss jederzeit sichergestellt sein, dass Fässer im Falle eines Zusammenstosses flexibel nachgeben. Feste Fässer dürfen nicht befestigt werden. Es dürfen keine Metallfässer verwendet werden.

Durchmesser:  50  cm –  70  cm

Höhe:  65  cm – 100  cm 

 

Nummerschilder

 

Um den Ablauf des Parcours zu visualisieren, werden Nummernschilder aus Plastik verwendet. Diese sollen so aufgestellt werden, dass sie sich nicht in der Lauflinie des Hundes befinden